Die Eifel – ein Mittelgebirge mit Flüssen durchzogenen Tälern, ausgeloschenen Vulkankegeln und bizarren Felsformationen. Und so sollen Sie diese auch ...

Bahn- und Weingenuss zwischen Eifel und Rheintal

Abgesagt wegen Corona-Pandemie!
29.05. - 02.06.20
Deutschland
Die Eifel – ein Mittelgebirge mit Flüssen durchzogenen Tälern, ausgeloschenen Vulkankegeln und bizarren Felsformationen. Und so sollen Sie diese auch während unserer Gruppen-Bahnreise kennenlernen. Genießen Sie außerdem eine wunderschöne Dampfzugfahrt mit der Brohltalbahn sowie weiteren nostalgischen Schienenbusfahrten.
  • Freitag, 29. Mai 2020 (A)

    Individuelle Anreise nach Bonn Hauptbahnhof.
    Um 11.30 Uhr Empfang und Begrüßung durch
    die IGE-Reiseleitung im Intercity Hotel Bonn. Bei
    einer Stadtführung lernen Sie Bonn mit ihrer über
    2000-jährigen Geschichte kennen. Die Geburtsstadt
    Ludwig van Beethovens gilt als Tor zum
    Romantischen Rhein. Regionalzugfahrt durch das
    Mittelrheintal nach Remagen und Weiterfahrt auf
    der 29 km langen Ahrtalbahn, vorbei an bizarren
    Felsformationen und steil ansteigenden Weinbergen
    nach Ahrbrück. Bei der Rückfahrt Aufenthalt in
    Mayschoß, unterhalb der Ruine Saffenburg. Dort
    genießen wir nach einer historischen Weinkellerführung
    und dem Weinbaumuseum eine Weinprobe
    inkl. Vesperplatte. In der 2000 Jahre alten Stadt
    Remagen ist Zeit für einen kurzen Abendspaziergang
    an der Rheinpromenade, ehe es am späten
    Abend im Regelzug über die linke Rheinstrecke
    zurück nach Bonn geht. Übernachtung im Intercity
    Hotel Bonn.

    Samstag, 30. Mai 2020 (F, A)

    Am Vormittag Schifffahrt auf einem der schönsten
    Stromabschnitte des Rheins von Bonn nach Linz.
    Auf dem rechten Rheinufer genießen wir eine Nostalgie-
    Schienenbusfahrt der Kasbachtalbahn steil
    hinauf nach Kalenborn, wo das Siebengebirge an
    den Westerwald angrenzt, und zurück nach Linz
    (Rhein). Anschließend Regionalzugfahrt von Linz
    nach Königswinter. Hier geht es nochmals hoch
    hinauf – mit Deutschlands ältester, noch in Betrieb
    befindlicher Zahnradbahn – der Drachenfelsbahn.
    Auf der 1520 Meter langen Strecke überwindet sie
    220 Höhenmeter, die maximale Steigung beträgt
    20%. Nach einem Besuch von Schloss Drachenburg
    genießen wir im Restaurant Drachenfels ein
    Abendessen und den herrlichen Ausblick (wetterabhängig)
    hinab ins Rheintal. Am Abend Talfahrt
    und anschließend Straßenbahnfahrt über die
    Rheinbrücke nach Bonn. Übernachtung in Bonn.

    Sonntag, 31. Mai 2020 (F)

    Heute starten wir mit einer S-Bahnfahrt auf der Voreifelbahn
    von Bonn nach Euskirchen. Von dort bringt
    uns die eingleisige Bördebahn mit einer Höchstgeschwindigkeit
    von 50 km/h und einer Streckenlänge
    von 30,2 km nach Düren. Weiter geht es auf der
    Rurtalbahn von Düren nach Heimbach. Nach kurzem
    Aufenthalt Weiterfahrt mit dem Charterbus
    durch die Nordeifel nach Hellenthal. Der historische
    Schienenbus MAN VZ 9 der Oleftalbahn bringt uns
    von Hellenthal nach Kall. Ein Höhepunkt der Fahrt
    ist die deutschlandweit einmalige Dorfplatzüberquerung
    im historischen Ortskern von Olef. Anschließend
    geht es mit der Eifelbahn von Kall nach Euskirchen
    und weiter auf der Voreifelbahn zurück nach
    Bonn. Übernachtung in Bonn.

    Montag, 1. Juni 2020 (F)

    Vormittags Fahrt mit dem Regelzug von Bonn
    nach Brohl. Dort erwartet uns ein Highlight dieser Reise – die Dampfzugfahrt mit dem Vulkanexpress
    der meterspurigen Brohltalbahn. Diese
    wird als Touristen- und Güterverkehrsbahn betrieben.
    Ihre 17,5 km lange Strecke führt durch die
    Eifel-Mittelgebirgslandschaft nach Engeln. Im Anschluss
    Charterbusfahrt durch die Vulkaneifel zum
    Laacher See. Der ovale See ist mit rund 3,3 km²
    und mehr als 50 m Wassertiefe der größte Badesee
    in Rheinland-Pfalz; Zeit zur freien Verfügung.
    Genießen Sie etwa einen Spaziergang in dem Naturschutzgebiet,
    lernen Sie das Kloster mit seinen
    herrlichen Gärten kennen oder besuchen Sie die
    Villa Reuther – mit traumhaften Ausblick auf den
    Laacher See (wetterabhängig). Weiterfahrt mit
    dem Charterbus nach Kaisersesch. Von hier geht
    es auf der nicht elektrifizierten Bahnstrecke der
    Eifelquerbahn bis Andernach und weiter auf der
    linken Rheinstrecke zurück nach Bonn. Übernachtung
    in Bonn.

    Dienstag, 2. Juni 2020 (F)

    An unserem letzten Reisetag fahren wir mit der
    Rheinufer-U-Bahn von Bonn nach Wesseling.
    Dort erwartet uns eine Führung durch das Eisenbahnmuseum
    der Köln-Bonner Eisenbahn-
    Freunde e.V. 560 Exponate, von der alten Fahrkarte
    bis zum kompletten Flügelsignal, werden
    hier liebevoll präsentiert. Weiterfahrt mit der
    Rheinuferbahn nach Köln. Gegen 12.00 Uhr Verabschiedung
    durch die Reiseleitung und individuelle
    Heimreise.
  • Unser umfangreiches Inklusiv-Leistungspaket:
    ▪ Alle im Programmablauf genannten Bahnfahrten in der 2. Klasse ab Bonn/bis Köln
    ▪ Alle nötigen Busfahrten und Transfers
    ▪ 4x Übernachtung mit Frühstück (F) im 4-Sterne Intercity Hotel Bonn bei Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche und WC
    ▪ Schienenbusfahrt der Kasbachtalbahn
    ▪ Drachenfelsbahn
    ▪ Schienenbusfahrt Oleftalbahn
    ▪ Dampfzugfahrt Brohltalbahn „Vulkanexpress“
    ▪ Eisenbahnmuseum Köln-Bonner-Eisenbahnfreunde in Wesseling
    ▪ Stadtführung Bonn
    ▪ Weinprobe inkl. Vesperplatte (A)
    ▪ Rheinschifffahrt Bonn bis Linz
    ▪ Eintritt Schloss Drachenburg
    ▪ Abendessen Restaurant Drachenfels (A)
    ▪ IGE-Reiseleitung, Informationsmaterial
  • Ihr Reisepreis
    ab Bonn/bis Köln pro Person im Doppelzimmer € 990,-


    Einzelzimmerzuschlag € 260,-


    Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind alle nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder, persönlichen Ausgaben sowie Reiseversicherungen.


    Für diese Reise wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.
    Standardimpfungen werden empfohlen.


    Nicht geeignet für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen.

    min. Teilnehmerzahl: 20
    max. Teilnehmerzahl: 25
    Vorläufiger Anmeldeschluss: 10.04.2020

Nach oben