Der Harlekin, wie die eleganten Triebzüge der Reihe 252 genannt wurden, gehörten in den 1960er Jahren zum modernen Erscheinungsbild des italienischen Schnellverkehrs. ...
Rufen Sie uns an: +49 (0)9151-90 55-0
Eisenbahn-Romantik Reisen und Spielen mit Hagen von Ortloff

Bella Italia Express Schienenkreuzfahrt mit dem legendären Schnelltriebwagen ETR 252 „Arlecchino“

25.03. - 29.03.23
Italien

Der Harlekin, wie die eleganten Triebzüge der Reihe 252 genannt wurden, gehörten in den 1960er Jahren zum modernen Erscheinungsbild des italienischen Schnellverkehrs. Sie begeisterten damals nicht nur bei den Olympischen Spielen in Rom das Publikum. Es gibt wieder eine original restaurierte,betriebsfähige Garnitur, mit der wir eine traumhafte Rundreise auf den schönsten elektrifizierten Bahnlinien Italiens im Stil der der Sechziger unternehmen.

Ihre Reise-Highlights

  • Sonderzugreise im ETR 252 „Arlecchino“ (Harlekin), 1. Klasse, reserv. Sitzplätze und Barbetrieb im Triebwagen mit Getränken und Snacks (nicht inkl.)
  • Städte Rom, Bari, Bologna (mit Übernachtungen)
  • Route: Rom - Formia - Salerno - Taranto - Bari - Pescara - Rimini - Bologna - Genua - Grosseto - Rom
  • 4-Sterne-Hotels
  • Gepäcktransfer Hotel zu Hotel
  • SAMSTAG, 25. MÄRZ 2023 (A)

    Individuelle Anreise zum Hotel in Rom. Gerne vermitteln wir zusätzliche Vorübernachtungen nach Ihren Wünschen. Begrüßungsabendessen und Übernachtung in Rom.

    SONNTAG, 26. MÄRZ 2023 (F)

    Unsere Schienenkreuzfahrt mit dem „Arlecchino“ beginnt am großen Bahnhof Roma Termini gegen 9 Uhr. Wir nehmen in den großzügigen 1. Klasse-Polster-Sesseln Platz, lehnen uns zurück und lassen uns entführen in eine Epoche, als es noch wirklich komfortables Reisen auf Schienen gab. Unser Harlekin fährt von Rom aus zunächst in südliche Richtung. Es geht über Formia, wo wir erstmals das Mittelmeer sehen werden, in Richtung Neapel, das wir teilweise unterfahren. Entlang des Golfs von Neapel haben wir einerseits einen Blick auf die Insel Capri und auf der anderen Seite begleitet uns der mächtige Vulkanberg Vesuv. Bald ist Salerno erreicht, der Ausgangspunkt der berühmten Amalfi-Küste. Bei Battipaglia verlassen wir die Küstenregion und tauchen ins Landesinnere ein. Eine eingleisige Hauptbahn bringt uns hinauf auf das in 819 m Seehöhe liegende Potenza, die höchstgelegene Provinzhauptstadt Italiens. Wir queren die südlichen Ausläufer des Apennin-Gebirges und danach senkt sich die Strecke wieder hinunter zur Küste, wo wir bei Metaponto den Golf von Taranto erreichen. Wir queren dann den Absatz des italienischen Stiefels und erreichen am Abend die Hafenstadt Bari, wo wir übernachten werden.

    MONTAG, 27. MÄRZ 2023 (F)

    Der zweite Tag unserer Rundreise beginnt am Vormittag am Bahnhof Bari Centrale. Die Reise führt uns zunächst nordwärts nach Foggia und dann immer an der Küste der Adria entlang über Pescara nach Ancona. Die Blicke hinaus aufs Meer lassen keine Langeweile aufkommen, die einmalig schöne Landschaft begeistert mit Sicherheit unsere Schienenkreuzfahrer. Besondere Aussichten bieten die nicht reservierten Sitzplätze in der Aussichtskanzel am jeweiligen Ende des Zuges. Dort kann man die Strecken aus der Sicht des Lokführers erleben. Dieser sitzt in den Harlekinen erhöht in einer Kanzel über den Fahrgästen. Am Nachmittag passiert der Zug dann die Strände von Cattolica und bald ist der berühmte Badeort Rimini erreicht. Schließlich nehmen wir Kurs ins Landesinnere und erreichen gegen Abend die Universitätsstadt Bologna, unseren Übernachtungsort.

    DIENSTAG, 28. MÄRZ 2023 (F, A)

    Am dritten Reisetag starten wir am Morgen in Bologna Centrale und fahren durch die Emilia Romagna über Modena und Parma nach Piacenza. Dann geht unsere luxuriöse Schienenreise wieder gen Süden. Hinter Tortona beginnt der Abstieg über die Giovi-Gebirgsbahn mit unzähligen Tunneln und Brücken hinunter in die berühmte Hafenstadt Genua. Beeindruckend ist, wie die Bahn einst durch die eng gebauten Häuserschluchten gebaut wurde. Anschließend folgt wohl eine der schönsten Bahnstrecken Italiens entlang des Golfs von Genua und durch die Cinque-Terre-Dörfer am ligurischen Meer. Immer wieder verschwindet der Zug in Tunneln, um dann wieder für einen kurzen Moment den Blick auf das Meer und die kleinen, an Felsen klebenden Dörfern frei zu geben. DiesesSchauspiel wiederholt sich mehrmals, bis die Hafenstadt La Spezia erreicht ist. Dann fährt der Harlekin wieder ins Landesinnere und bald wird Pisa mit seinem berühmten Schiefen Turm passiert. Über Livorno, Grosseto und Civitavecchia erreichen wir voraussichtlich gegen 18 Uhr wieder die italienische Hauptstadt Rom. Dort Abschiedsabendessen und Übernachtung im Hotel.

    MITTWOCH, 29. MÄRZ 2022

    Individuelle Heimreise oder Sie planen weitere Tage in Rom ein. Wir vermitteln gerne einen entsprechenden Hotelaufenthalt.
  • Unser umfangreiches Inklusiv-Leistungspaket:

    • Sonderzugreise mit dem ETR 252 „Arlecchino“ auf reservierten Sitzplätzen in der 1. Klasse ab/bis Rom über die im Text beschriebenen Reiserouten (Änderungen vorbehalten)
    • 4x Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in 4-Sterne-Hotels (2x in Rom, 1x in Bari und 1x in Bologna)
    • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel (ab/bis Hotel Rom)
    • 2x Abendessen (A) in Rom
    • Bewirtschaftung der Bar im Triebwagen mit Getränken und Snacks (nicht inklusive)
    • IGE-Reiseleitung
    • Informationsmaterial
  • IHR REISEPREIS
    ab/bis Rom pro Person
    im
    Doppelzimmer € 1.790,-
    Einzelzimmerzuschlag € 340,-

    Gerne buchen wir für Sie einen individuellen Flug nach Rom und zurück oder eine Nachtzugfahrt im Schlafwagen als vermittelte Zusatzleistung – je nach Verfügbarkeit.

    Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind alle nicht erwähnten Mahlzeiten, Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben sowie Reiseversicherung.

    Für diese Reise wird ein gültiger Reisepass oder Personalausweis benötigt. Bitte beachten Sie eventuelle Sonderbestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie und die aktuell geltenden Impfbestimmungen. Nicht geeignet für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen.

    Änderungen der Bahnverwaltung (z. B. aus betrieblichen Gründen) behält sich die IGE ausdrücklich vor. Bei Ausfall einer Lokomotive (insbesondere historischer Lokomotiven) vor oder während der Fahrt erfolgt die Weiterbeförderung mit der nächstmöglichen zur Verfügung stehenden Loktraktion oder anderer Möglichkeit. Ein Anspruch auf Fahrgeldrückerstattung besteht in diesem Falle nicht! Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters IGE GmbH, die Ihnen auf Wunsch kostenlos zugesandt bzw. die im Internet abgerufen werden können.

    min. Teilnehmerzahl: 70
    max. Teilnehmerzahl:
    Vorläufiger Anmeldeschluss: 05.01.2023

Nach oben