Der Kanton Graubünden – der einzige Kanton der Schweiz mit einer eigenen Staatsbahn, der meterspurigen Rhätischen Bahn. Kommen Sie mit auf eine außergewöhnliche ...

Feuerross, Krokodil, Jäger und Gejagte Die etwas andere Reise durch Graubünden

07.10. - 12.10.20
Schweiz
Der Kanton Graubünden – der einzige Kanton der Schweiz mit einer eigenen Staatsbahn, der meterspurigen Rhätischen Bahn. Kommen Sie mit auf eine außergewöhnliche Reise durch die Schweizer Bergwelt. Erleben Sie eine Reise mit Wanderungen entlang der Bahnlinien, wo Sie auf Foto-Jagd von freilaufenden roten Zügen in herrlichen Landschaften gehen können. Fahren Sie mit Extra-Zug, der von einem „Krokodil“ gezogen wird durch atemberaubende Schluchten oder mit dem „Feuerross“ durchs Engadin.
  • Mittwoch, 7. Oktober 2020 (A)

    Bis Mittag individuelle Anreise zum Hotel Post in
    Chur, der Hauptstadt Graubündens und ältesten
    Siedlung der Schweiz. Gegen 13:00 Uhr starten wir
    mit der Arosabahn von Chur bis Arosa. Als Strassenbahn
    bummelt das Zügli durch Chur – vorbei
    an der Stadtmauer, an Malteserturm und Obertor.
    Doch bald ist es vorbei mit dem Stadtbummel auf
    Schienen, denn rasch wird der rote Zug zur Gebirgsbahn.
    Arosa empfängt Sie mit frischer Bergluft,
    Sonne und einer Prise Humor. Auf nur 26 Kilometern
    Streckenlänge klettert die Arosa Bahn 1.000
    Höhenmeter hinauf. Eine Stunde dauert die Fahrt
    auf 1.800 Meter über dem Meer. Im Anschluss geht
    es mit der Bergbahn hinauf aufs Weißhorn, wo Sie
    Zeit für sich selbst haben. Gerne können Sie die Zeit
    auch fakultativ in Arosa verbringen, bevor es gegen
    17:00 Uhr wieder zurück nach Chur geht. Abendessen
    in einem nahe gelegenen Restaurant und Übernachtung
    in Chur.

    Donnerstag, 8. Oktober 2020 (F, A)

    Nach dem Frühstück wird Ihr Gepäck direkt vom
    Hotel in Chur ins Hotel nach Filisur gebracht.
    Wir brechen im Anschluss mit einem Regelzug
    der RhB ab Chur bis nach Versam-Safien zum
    Startpunkt unserer ersten Wanderung auf. Dank
    der RhB erleben wir einen Teil der Rheinschlucht
    schon auf der Anreise. In Versam beginnt dann
    die Wanderung, mitten im beeindruckenden Naturmonument
    der Vorderrheinschlucht. Immer in
    Flussnähe und mit Blick auf die faszinierenden
    Felswände und Gesteinsformationen folgen wir
    dem Wanderweg durch die Schlucht in Richtung
    Valendas. Der Weg verläuft abwechslungsreich
    durch Wälder und Lichtungen, mit schönem Blick
    auf die Schlucht und die umliegenden Berge. Zwischendurch
    sehen wir die RhB vorbeifahren auf
    ihrer Route durch den „Swiss Grand Canyon“. Am
    Ende der Wanderung lädt am Bahnhof Valendas
    ein gemütliches Café zu Speis und Trank, bevor
    wir die Weiterfahrt nach Filisur mit der RhB antreten
    (Strecke 4,5 km, Aufstieg 110m, Abstieg
    125m). Nach Ankunft in Filisur kurzer Spaziergang
    zum Hotel, Check-In & Zimmerverteilung. Gegen
    15:30 Uhr nimmt uns Herr Schutz mit auf eine Zeitreise
    in Form einer Dorfführung durch das vom Engadiner
    Baustil geprägte Dorf Filisur. Abendessen
    und Übernachtung im Hotel.

    Freitag, 9. Oktober 2020 (F, A)

    Heute fahren wir im Regelzug nach Preda. Hier
    befindet sich das Nordportal desalten eingleisigen
    Albulatunnels, dem Herzstück der Albulabahn im
    Kanton Graubünden. Der Tunnel – eröffnet am 1.
    Juli 1903 – verbindet mit seinen 5864 m Länge den
    Bahnhof Preda mit dem südlich des Alpenhauptkamms
    gelegenen Spinas im Hochtal des Engadins.
    Die Röhre auf 1.820 Meereshöhe ist nach
    dem Furka-Scheiteltunnel der zweithöchste Alpendurchstich
    der Schweiz. Gut 30 Meter daneben
    entsteht seit August 2015 der neue Albulatunnel II,
    dessen Bau wir hautnah bei einer ca. 1 ½-stündigen
    Baustellen-Führung erleben können. Gegen
    Mittag starten wir heute mit unserer zweiten
    Wanderung auf dem als UNESCO-Weltkulturerbe
    gekürten Albula-Bahnerlebnisweg (Strecke: 6,9
    km, Aufstieg: 80m, Abtieg 500m). Der Erlebnisund
    Bahnlehrpfad informiert uns zwischen Bergün
    und Preda über den Streckenverlauf. Spektakuläre
    Kehrschleifen, Brücken und Tunnel liegen auf unserem
    Wanderweg in Sichtweite. Nach Ankunft in
    Bergün und einer kurzen Verschnaufpause haben
    wir Zeit das dortige Bahnmuseum zu besuchen,
    bevor es zurück nach Filisur ins Hotel geht. Abendessen
    und Übernachtung.

    Samstag, 10. Oktober 2020 (F, A)

    Die letzte kleine gemeinsame Wanderung geht
    heute zur Aussichtsplattform des Landwasserviaduktes
    (ca. 3 km). Das 65 m hohe Landwasserviadukt,
    die höchste und spektakulärste
    Brückenkonstruktion auf der 63 Kilometer langen
    Albulastrecke, ist eines der Highlights der
    Bahn. Das Gleis führt direkt in den 216 m langen
    Landwassertunnel. Die Bilder des Viadukts gehen
    um die Welt, doch nur Wenige kennen das
    historische Bauwerk vor Ort. Lassen Sie sich auf
    dem Wanderweg zum atemberaubenden Aussichtspunkt
    „Landwasserviadukt“ führen. Nachdem
    Sie sich vom Anblick des Viadukts haben
    verzaubern lassen, geht es zurück zum Bahnhof
    Filisur. Im Anschluss gibt es Fahrtwind, Frischluft
    und himmlisches Vergnügen mit einer Krokodil-
    Lok (noch nicht garantiert) und den offenen Aussichtswagen
    (nicht garantiert!) auf der Fahrt nach
    Davos. Dort können Sie individuell entscheiden,
    ob Sie mit der Bergbahn das Jakobshorn (inkl.)
    oder die Schatzalp (nicht inkl.) erklimmen, mit dem Postbus (inkl.) den Flüelapass befahren oder den Tag in Davos Dorf verbringen wollen.
    Individuelle Rückfahrt entweder gegen 16.00 Uhr
    mit dem Krokodil (noch nicht garantiert!) oder
    später mit Regelzügen. Abendessen und Übernachtung
    in Filisur.

    Sonntag, 11. Oktober 2020 (F, A)

    Am Morgen wird unser Gepäck von Filisur direkt
    nach Andermatt gebracht. Mit einem Regelzug
    fahren wir von Filisur nach Samedan. Dort erwartet
    uns eine Dampfzugfahrt mit der RhB-Nostalgiegarnitur.
    Wie vor 125 Jahren erleben wir die
    weiten Ebenen des Engadins. In Zernez steigen
    wir in einen Regelzug ein und fahren via Landquart
    nach Chur. Ab Reichenau-Tamins fahren wir dabei
    mitten durch die Vorderrheinschlucht, die Ruinaulta,
    wie sie auf Rätoromanisch heißt. Entlang des
    türkisgrünen Rheins, vorbei an den bis zu 350
    Meter hohen Felswänden, bringt uns der Erlebniszug
    Rheinschlucht bis nach Ilanz. Mit einem
    RhB-Regelzug geht es weiter zu unserem neuen
    Übernachtungsort Andermatt. Nach dem wir unsere
    Zimmer im Hotel bezogen haben, erwartet
    uns noch eine Dorfführung zum Thema „Mythen
    & Sagen“. Dabei erfahren wir Erstaunliches über
    weniger Bekanntes, wie die Hexenverfolgung in
    den Alpentälern. Abendessen und Übernachtung
    im Hotel in Andermatt.

    Montag, 12. Oktober 2020 (F)

    Heute heißt es nach dem Frühstück Abschied
    nehmen vom schönen Graubünden. Ihr Gepäck
    wird separat vom Hotel in Andermatt zum SBBBahnhof
    in Basel gebracht. Wir begeben uns
    mit einem Schweizer Charter-Postbus auf eine
    2-Pässe-Rundfahrt ab Andermatt über den Furkapass
    und den Grimselpass. Je nach Wetterlage
    haben wir zusätzlich einen 1-stündigen Aufenthalt
    an der Gelmerbahn (Berg- & Talfahrt inkl.).
    Im Anschluss geht es weiter bis zur Aareschlucht
    Ost. Dort angekommen können Sie entweder die
    1,4 km lange und bis zu 200 m tiefe Schlucht bis
    Aareschlucht West (Eintritt inkl.) durchwandern,
    oder Sie statten dem 120 m hohen Reichenbachfall
    (nicht inkl.) e inen B esuch a b. G egen 1 5:00
    Uhr treten wir die Heimreise in Richtung Basel
    SBB an, wo unsere Reise gegen 18.00 Uhr nach
    der Gepäckentgegennahme endet.
  • Unser umfangreiches Inklusiv-Leistungspaket:
    ▪ Alle im Programmablauf genannten Bahn-, Bus- & Transferfahrten (2. Klasse)
    ▪ Alle genannten Gepäcktransfers
    ▪ 5x Übernachtung mit Frühstück (F) (1x Chur, 3x Filisur, 1x Andermatt)
    ▪ 5x Abendessen (A)
    ▪ Graubündenpass
    ▪ Tageskarte Davos Klosters Mountains (ohne Schatzalp)
    ▪ Dorfführung Filisur & Andermatt
    ▪ Baustellenführung Albulatunnel (wetterabhängig)
    ▪ Eintritt Bahnmuseum Albula
    ▪ Dampffahrt RhB Samedan – Zernez
    ▪ Fahrt Erlebniszug Rheinschlucht Chur – Ilanz
    ▪ 2-Pässe-Fahrt Postbus (Furka, Grimsel)
    ▪ Berg- & Talfahrt Gelmerbahn (wetterabhängig!)
    ▪ Eintritt Aareschlucht
    ▪ IGE-Reiseleitung
    ▪ Informationsmaterial
  • FRÜHBUCHERPREIS ab Chur/bis Basel SBB pro Person im € 1.660,-
    (bei Buchung bis 31. Mai 2020)

    Ihr Reisepreis ab Chur/bis Basel SBB pro Person im

    Doppelzimmer € 1.960,-

    Einzelzimmerzuschlag € 160,-

    Nicht im Reisepreis eingeschlossen
    sind alle nicht erwähnten
    Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder,
    persönlichen Ausgaben sowie
    Reiseversicherungen.

    Für diese Reise wird ein gültiger
    Personalausweis oder Reisepass
    benötigt.

    Standardimpfungen werden empfohlen.
    Nicht geeignet für Reisende
    mit Mobilitätseinschränkungen.

    min. Teilnehmerzahl: 20
    max. Teilnehmerzahl: 25
    Vorläufiger Anmeldeschluss: 03.07.2020

Nach oben